Freitag, 28.07.2017

Motto des Tages: Heiliger Boden

Wir beginnen den Tag direkt mit zwei Fährüberfahrten auf dem Hardangerfjord und sparen uns so einige Tunnel und Mautgebühren (Hardangerbrua 150 NOK) und setzen zuerst nach Utne über und dann direkt weiter nach Kvanndal. Von dort fahren wir zum Skarvefossen. Von dort aus geht es weiter über die RV13 und kleiner FVs. Wo es geht umfahren wie die Tunnel und nutzen die alten Straßen. Insbesondere den Lærdalstunnel, der mit 24,51 km längste Tunnel der Welt, werden wir meiden und die alte Passstraße nutzen. So nähern wir uns nach ca. 180 km den heiligen Boden und unser Etappenziel, die Borgund Stabkirche. Erbaut im Jahre 1180 und meinem Apostel Namensvetter Andreas geweiht, ist die Borgund Stabkirche die „schönste“ von allen und hat noch die heidnischen nordischen Wikiner-Verzierungen aus der Übergangszeit vom Heidentum zum Christentum. Nach der Besichtigung geht es noch ein paar Kilometer zurück und der Supermarkt und das Tanken wird zum abendlichen Ritual. Nächtigen werden wir auf einen kleinen Campingplatz in Vindedal.

Statistik:
Etappen-Kilometer: 228 km
Gesamt-Kilometer: 1.809 km
Tanken: nach 218 km- in Lærdal
Reisedauer ohne Pausen: 4 Stunden und 30 Minuten
Besonderheiten: Hardangerfjord, Skarvefossen, Borgund Stabkirche

Streetviews:

Fährhafen Kinsarvik

Fährhafen Utne

Fährhafen Kvanndal

Wasserfall Skarvefossen

Hochebene über dem Lærdalstunnel

Borgund Stabkirche

Donnerstag, 27.07.2017

Motto des Tages: Abergläubisch?

Nachdem wir gestern uns nur zu Fuß fortbewegt haben stehen heute wieder ca. 250 Km mit dem Motorrad auf dem Programm. Wir folgen der Rv13 nordwärts und fahren vorbei an Seen und Fjörden nach Hjelmeland, wo wir mit der Fähre nach Nesvik übersetzen. Wir folgen der RV13 weiter bis Indre und biegen dort auf die Fv632 ab und fahren weiter am Jøsenfjorden entlang. Die Fv632 führt uns in typsicher norwegischer Straßenbauweise durch die norwegische Berglandschaft bis nach Suldal, wo wir wieder auf die Rv13 Richtung Røldal einbiegen. Wir folgen der Rv13 zig Km und durchfahren unzählige Tunnel. Fast meint man die Norweger sind Maulwürfe. Bei Håra biegen wir links ab auf die E134 / Rv13 und vor dem Rørdaltunnel biegen wir in das norwegische Skigebiet ab. Zum Glück ist Sommer und die Ski-Lifte sind außer Betrieb. Raus aus dem Skigebiet und wieder auf die Rv13. Bei dieser Abwechslung der Landschaft scheint die (Rv) 13 unser Glücksbringer zu sein.

Update: Durch Zufall bin ich auf den Låtefossen aufmerksam geworden. Die Rv13 fährt direkt an diesen Wasserfall vorbei und ein Stopp ist obligatorisch.

Abergläubisch sind wir jedenfalls nicht und wir erreichen unser Etappenziel in Kinsarvik, wo wir erst Tanken und uns wieder verpflegen. Als krönenden Abschluss besuchen wir noch die Husedalen Wasserfälle.

Statistik:
Etappen-Kilometer: 236 km
Gesamt-Kilometer: 1.581 km
Tanken: nach 250 km- in Kinsarvik
Reisedauer ohne Pausen: 5 Stunden und 1 Minute-
Besonderheiten: Rv13, Wasserfälle Husedalen

Streetviews:

Fähre Hjelmeland

Fährhafen Nesvik

Kreuzung Jøsenfjorden

Eindrücke Fv632

Eindrücke Fv632

Låtefossen

Tankstelle in Kinsarvik

Supermarkt in Kinsarvik

Bråvoll Camping

Wasserfälle Husedalen