Irgendeine Norwegerin hat mir diese Nacht den Kopf verdreht. Jedenfalls bin ich mit einem steifen Nacken aufgewacht und kann nur mit Schmerzen den Kopf nach links drehen. Okay, dann wird heute nicht mehr links abgebogen. Laut FedEx, oder war es UPS, kann man Benzin (und Unfälle vermeiden) wenn man statt links abbiegt dreimal rechts herum fährt.

Unser heutiges Ziel haben wir nach dem Wetterbericht ausgesucht und so fuhren wir Richtung Süden zum Jostedalen um dort zwischen den Gebirgsmassiven dem Regen zu entfliehen. Und auch heute ging die Taktik auf und wir blieben bis auf einen kleinen Schauer vom Regen verschont.

Heute hatten wir auch die erste technische Panne. Als wir von der Fähre in Stranda runter fuhren, hat sich Michael einen Plattfuß des Vorderreifen eingefangen. Die Triumph Tiger hat Schläuche in den Reifen und in unserer Planung haben wir dies berücksichtigt und Ersatz dabei. Kaum standen wir auch am Straßenrand hielt ein Norweger an und teilte uns mit, dass um die Ecke ein Reifenhändler sei. Zuerst versuchten wir den Reifen wieder aufzupumpen (ja, auch einen Kompressor haben wir dabei) und überprüften die Ventile. Da wir keinen Erfolg hatten schoben wir die Tiger zum Reifenhändler und erklärten ihm den Notfall und das wir einen Ersatzschlauch dabei hatten. Er meinte nur “lucky guy“ und baute auf der Straße das Vorderrad aus und wechselte innerhalb von knapp ner halben Stunde den Schlauch. Den kaputten haben wir flicken und uns mitgeben lassen. Der ganze Spaß hat uns 300 NOKs und ne Stunde Zeit gekostet.

Zwischen zwei Tunnel entdeckte ich eine Aussichtsplattform die den Eingang in den Geirangerfjord präsentierte. Während wir dort Pause machten kam ein älteres Pärchen an und sprach uns auf die euregio-biker.de Patches auf unseren Jacken an. Es stellte sich heraus, dass die beiden aus Stolberg kommen und auf dem Donnerberg wohnen, unser Geburts- und Aufwachsort. Wie klein doch die Welt ist.

Nun sind wir in der Nähe von Sogndal und halten wieder Ausschau nach ein

Fjordblick bei einer Pause

em trockenen Plätzchen.

Fähre Stranda mit Hurtigrute im Hintergrund

Einfahrt Geirangerfjord